Mias Blogadventkalender 2018 – Weihnachten und andere Monsta

Auch dieses Jahr gibt es ihn wieder: Mias Blogadventkalender – eine Geschichte, die sich von Tag zu Tag, von Türchen zu Türchen, von Blog zu Blog weiterschreibt und am 24. Dezember ihr Ende findet. Eine schöne Idee, finde ich!

Was bisher geschah?

 

Annelieses letzter Satz von gestern lautete:

„Merkwürdig, in der Tat…“, stimmte Roland zu, wobei er einen von Elvis übersehenen Krümel mit spitzem Zeigefinger aufpickte und angeekelt in die Ecke schnippte.

Und hier nun die Fortsetzung hinter

Türchen Nr. 17

„Nicht nur das,“ wandte Scrabbie ein. „Fandet ihr es nicht auch seltsam, was mit Frau Hektik passiert ist?“

„Das war aber auch echt ne Zicke! Wunschoptimierung? Pah!“, brummte Monsta.

„Schon klar, die war nicht nett.“ Scrabbie ging nachdenklich auf und ab. „Aber das hat sie sicher auch nicht verdient! Und was bedeutet das jetzt überhaupt für uns alle und für Weihnachten?“ Erschrocken schaute sie die anderen an. „Kann es ohne die Zeit überhaupt weitere Türchen geben?! Ist die Zeit jetzt etwa eingefroren?! Steht still? Bleibt es jetzt auf ewig der 17.12.?!“

Max riss die Augen auf. In einem der Winkel begann es verstohlen zu glitzern. Lysander stöhnte und Monsta biss frustriert in die Tischplatte.

„Na na na!“, rief Mia beschwichtigend. „Lasst uns jetzt mal nicht durchdrehen. Ich koche uns erstmal einen Kakao und… JA, Monsta, ich weiß, DU willst Tee… dann denken wir in Ruhe nach, wie wir das Rätsel lösen können.“

Die anderen nickten bedächtig und räumten schon einmal ein paar Tassen auf den Tisch. Roland starrte derweil noch immer auf den Krümel. „Bei eingefroren hat irgendwas bei mir geklingelt…“

„Ja stimmt!“, rief Max plötzlich aufgeregt. „Sagte das Mysterium nicht etwas von Herrn Winter und das seine Manieren aufgetaut werden müssten?“

Erfahre morgen bei Christiane wie die Geschichte hinter Türchen Nr. 18 weitergeht.

 

 

 

4 Kommentare zu „Mias Blogadventkalender 2018 – Weihnachten und andere Monsta“

  1. Hat dies auf Mia.Nachtschreiberin. rebloggt und kommentierte:
    Liebe Mo,
    ich war kurz etwas erschrocken, weil ich, so glaube ich, den heutigen Tag, den 17.12. nicht eingeforen haben wollte, so mit tägliche grüßt das Murmeltier und so … Eine überraschende Wendung und HInwendung zu Herrn Winter, bin schon mächtig gepsannt, wie es morgen bei Christiane weitergeht …
    Ganz liebe Grüße nach Erfurt,
    Mia

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Mo,
    bin ganz begeistert von dem spannenden Dilemma – die eingefrorene Zeit. Vielleicht kommt Herr Winter nun ins Spiel… Bei Kakao und Tee zu Krümeln und angenagter Tischplatte wird unserer liebenswerten Rasselbande bestimmt etwas einfallen.

    Herzliche Grüße aus Karlsbad
    Ulrike

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Mo, Liebe Mia,
    aber manchmal wäre doch ein bisschen eingefrorene Zeit gar nicht schlecht. Da könnte man mal so ein bisschen außerhalb der Zeit ein paar Dinge erledigen, zu denen man sonst nicht kommt, während alles andere erstarrt verharrt. Man müsste halt nur sicher sein, dass es hinterher weitergeht, dass die Zeit sich einfach auftauen lässt und man alle Zeitfäden wieder glatt miteinander verknüpfen kann. Nun bin ich auch auf Herrn Winter gespannt, hier in Frankfurt hat er sich nach einem kurzen Zwischenspiel gestern schon wieder verabschiedet. Liebe Grüße Anne

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.